Logo
Logo
Logo
Logo
Logo

Gemeinsam lernen – mit Abstand: Präsenzkurse ruhen, Online-Kurse laufen weiter

Bund und Länder haben die Verlängerung des Lockdowns beschlossen. Für die Förde-vhs bedeutet das: Bis Sonntag, 31. Januar, steht das Kursleben vor Ort still; alle laufenden Präsenzkurse setzen aus, Online-Kurse laufen weiter.

Die Kursteilnehmenden werden persönlich benachrichtigt, wie es mit ihrem Kurs weitergeht.

Unsere Unterrichtsorte und das Gustav-Radbruch-Haus bleiben für Besucher*innen voraussichtlich bis 31. Januar geschlossen. Sie können aber nach wie vor Online-Kurse besuchen und buchen.

Das Service-Team aber bleibt für Sie erreichbar und hilft Ihnen unter (0431) 901 5200 oder info@foerde-vhs.de weiter.

Hygieneregeln bleiben auch nach dem Lockdown wichtig

Wenn wir nach dem Lockdown wieder Kurse im vhs-Haus und an anderen Unterrichtsorten anbieten, wird das sicherlich voraussichtlich unter den bekannten Auflagen geschehen. Die Hygieneregeln zum Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus bleiben also aktuell.

Darunter fällt die Pflicht eine Maske zu tragen – überall, auch am Platz während des Unterrichts. Hygieneregeln, die Sie darüber hinaus beachten sollten, erklärt der folgende Film.

Ihr Mitwirken ist wichtig: die Abstands- und Hygieneregeln

Um die Ansteckungsgefahr gering zu halten, braucht es Ihre Mithilfe. Das sind die Regeln:

Auch wenn Sie alle Abstands- und Hygiene-Regeln einhalten, bleibt ein Restrisiko für andere, sollten Sie eine Covid-19-Infektion in sich tragen. Im Zweifel gilt: Bleiben Sie bitte zuhause, falls Sie sich krank fühlen.

Ab Montag, den 14. Dezember 2020, sind wir bis auf weiteres nur per Mail, Telefon, Post oder Fax erreichbar.

Zurzeit werden zwar keine Termine für eine persönliche Beratung in der vhs vergeben, doch kann Ihnen in den meisten Anliegen das Service-Team unter (0431) 901 5200 weiterhelfen.

Es besteht Maskenpflicht: Wir bitten Teilnehmer*innen und Dozent*innen einen Alltags-Mund-Nasenschutz zu tragen.

Und zwar überall: im Gustav-Radbruch-Haus ebenso wie an allen Standorten der vhs, auf den Fluren und im Unterrichtsraum – auch am Platz während des Unterrichts.

Damit schützen Sie vor allem Ihre Mitmenschen, falls Sie ohne es zu wissen ansteckend sein sollten.

Sind Sie von der Maskenpflicht aus gesundheitlichen Gründen befreit, können Sie das nur durch ein ärztliches Attest nachweisen.

Wir machen es Ihnen leicht, den Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen Personen im Gebäude einzuhalten; wir haben

  • Abstandsmarkierungen in den Räumen und Fluren angebracht,
  • Kurse in kleine Gruppen aufgeteilt,
  • in den Kursräumen eine feste Platzordnung eingerichtet,
  • Toilettenräume mit Ampelschaltung für den Einzelzutritt ausgestattet und
  • den Unterricht so geplant, dass Kursmitglieder und Dozent*innen sicher Abstand halten können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie die Kursgruppe zurzeit nicht wechseln können. Nur so kann im Falle einer Infektion eine mögliche Infektionskette nachvollzogen werden.

Beachten Sie bitte die Aushänge zum Händewaschen und Desinfizieren. Desinfektionsmittelspender finden Sie am Haupteingang sowie in den Toilettenräumen.

Auch folgendes sollten Sie beachten:

  • kein Händeschütteln
  • regelmäßiges, sorgfältiges Händewaschen
  • sich nicht ins Gesicht fassen
  • Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch oder in die Armbeuge


Bleiben Sie gesund.
Ihre Förde-vhs

 

Stand: 6. Januar 2021

 

Service-Telefon (0431) 901 5200

Informationen zum Coronavirus

Wir haben ein Hygiene-Konzept erstellt, das den Anforderungen an den Schutz vor Ansteckung von Land und Landeshauptstadt entspricht. Hinweise zur Hygiene in der Förde-vhs (PDF, nicht barrierefrei)

Grundlage für die Maßnahmen bilden die Corona-Regelungen des Landes und die Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt Kiel. Die aktuelle Allgemeinverfügung finden Sie auf kiel.de

Die Coronavirus-Erkrankung (Covid-19) gehört zu den meldepflichtigen Infektionskrankheiten; gemäß §34 IfSG meldet die Förde-vhs Covid-19-Fälle umgehend an das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Kiel.

Teilnehmer*innen, Dozent*innen und Mitarbeiter*innen sind in der Förde-Volkshochschule dokumentiert, was zur Ermittlung von Infektionsketten genutzt werden kann.

Wenn ein Positivbescheid vorliegt, werden nach dem IfSG alle Teilnehmer*innen des betroffenen Kurses sowie der*die Dozent*in vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt.