Logo
Logo

Es tut ja so gut

Gesehen in der Stadtgalerie, in Szene gesetzt und fotografiert: Das Kunstwerk „Es tut ja so gut“ von Ingo Gerken. Das Foto zeigt den Ausspruch, den der Künstler aus Q-Tips gestaltete, von der Fotografin mit einer Rose in einer Hand inszeniert.

Die Aufnahme stammt von einer Teilnehmerin des Fotoforums aus dem vergangenen Herbst und ist zusammen mit weiteren Semesterarbeiten der Gruppe bis 30. Juni in den Fluren des Gustav-Radbruch-Hauses der Förde-vhs zu sehen.

Die sechs Fotograf*innen waren unterwegs in der Stadtgalerie Kiel, der Kunsthalle, in den Straßen der Kieler Innenstadt oder arbeiteten im Fotostudio der vhs. Bei allem „tat es gut“, sich über Wahrnehmung und fotografische Umsetzung auszutauschen.

Nahaufnahmen, High-key- und Low-key-Aufnahmen (durch gezielte Über- und Unterbelichtung gestaltete Bilder) waren ebenso Thema des Kurses wie Langzeitbelichtungen, Architekturaufnahmen und die Inszenierung von Bildmotiven.

Experimente mit Licht und Blickwinkel, bewusst gesetzte Bildausschnitte und der gezielte Einsatz der Kameratechnik ließen Bilder entstehen, die wir mit bloßen Augen in der Weise nicht sehen würden.

Es tut ja so gut

Semesterwerke des Kurses Fotoforum Herbst/Winter 2018
Leitung: Heidi Krautwald

1. März bis 30. Juni 2019

Förde-vhs
Gustav-Radbruch-Haus, Gebäudeteil A
Muhliusstraße 29/3
24103 Kiel

 

Ausstellende:
Rainer Lange
Kai Langeberg
Renate Petersen
Bettina Saß
Jürgen Schiedeck
Iris Schönhoff