Logo
Logo
Logo
Logo
Logo

100 – Fotografische Assoziationen zum vhs-Jubiläum

Neueröffnung der Ausstellung im Gustav-Radbruch-Haus

100 Jahre ist sie geworden und in dieser Zeit hat die Volkshochschule Hunderttausenden die Möglichkeit geboten, sich auf vielfältige Weise weiterzubilden. Viele Menschen bleiben der vhs jahrelang aktiv verbunden, wie die Teilnehmenden der Fotoforen 02, 12-1 und 12-2 unter der Leitung von Heidi Krautwald.

25 Fotograf*innen präsentieren witzige, phantasievolle, nachdenkliche und inhaltlich fundierte Arbeiten zu den unterschiedlichsten Aspekten des Jubiläums. Neben dokumentarischer Spurensuche im Bereich Gesellschaft, Mode und Technik und der fotografisch-künstlerischen Versinnbildlichung des Vergehens der Zeit werden auch assoziative Gedankenspiele zur Zahl „100“ gezeigt.

Die Ausstellung zieht ins Gustav-Radbruch-Haus und ist dort vom 4. November 2019 bis 27. März 2020 zu sehen.

Die 100 und das Vergehen der Zeit

Das Vanitas-Stillleben von Alexandrina Dannenberg oder die Bilder von Gerd Kardel, beispielsweise, visualisieren das Verstreichen von Zeit. Bei einer Belichtungszeit von 100 Sekunden – für jedes Jahr steht eine Sekunde – scheinen sich typische Kieler Stadtansichten im Laufe der Zeit zu verziehen.

Einige Fotograf*innen stellen das Gestern und Heute einander gegenüber: Marlis Becker arrangiert auf einem Foto einen Herrn, der um 1919 Zeitung liest, und einen jüngeren Mann, der in der Jetzt-Zeit sein Smartphone bedient. Zwei Bildcollagen von Marlene Berth zeigen, wie sich das Leben der Frauen in 100 Jahren verändert hat.

Einen Bezug zur Kunstgeschichte nimmt Nils Krellmann: Er fotografierte zwei Models, die gekleidet und inszeniert waren wie die Frauen auf zwei Portraitbildern des Malers Henri Matisse aus dem Jahr 1919.

Arbeiten, in deren Mittelpunkt der Gründer der Kieler Volkshochschule Gustav-Radbruch steht, dürfen in der Ausstellung nicht fehlen. So ist die Collage mit Kieler Motiven von Gerhard Brüggemann ein Sinnbild für Gustav Radbruchs Wunsch, „dass dunkle Kerzen an hellen angezündet werden“. Die Arbeit von Peter Dohse zeigt eine typografische „Wortwolke“ mit prägenden Sätzen von Gustav Radbruch bei der Gründung der Volkshochschule Kiel.

Neueröffnung im Gustav-Radbruch-Haus

Interessierte sind zur Eröffnung im Gustav-Radbruch-Haus am Sonntag, 3. November 2019, um 11 Uhr herzlich eingeladen. Der Walkact „10 x 10“ in der Choreografie von Martina Vanicek stimmt auf das vhs-Jubiläum ein. Danach ist die Ausstellung bis 27. März 2020, wochentags von 10 bis 18 Uhr zu besuchen. In den Schulferien ist die Ausstellung geschlossen.

100 – Fotografische Assoziationen zum vhs-Jubiläum

4. November 2019 bis 27. März 2020

Förde-vhs
Gustav-Radbruch-Haus
Gebäude C, Flur 1. und 2. Etage
Muhliusstraße 29-31
24103 Kiel

Eintritt frei, Zugang nicht barrierefrei
In den Schulferien geschlossen

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr

Eröffnung:
3. November 2019, 11 Uhr