Logo
Logo
Logo
Logo
Logo

Jüdischer Kulturabend: „Erinnerung darf nicht enden“

„Gofenberg & Chor“ aus Berlin ist am 25. Januar 2020 zu Gast im Altenholzer Eivind-Berggrav-Zentrum mit einem Programm aus Liedern und Texten zum Shoah-Gedenktag.

Unter der Leitung von Jossif Gofenberg und vereint die Gruppe Juden und Nichtjuden, die Freude daran haben, osteuropäische jiddische Lieder zu singen. Sie erzählen Geschichten voller Melancholie und Lebenslust von Liebesfreud und Liebesleid, Sehnsucht, Trennung, Schmerz, Tod – jedes der Lieder ist eine kleine kulturelle Botschaft aus längst vergangener Zeit.

Gofenberg & Chor

Erinnerung darf nicht enden
Lieder und Texte zum Shoah-Gedenktag

25. Januar 2020, 19 Uhr

Eivind-Berggrav-Zentrum in Altenholz

Das Projekt „Gofenberg & Chor“ entwickelte sich aus dem Kurs "Lomir alle singen", den Jossif Gofenberg seit dem Jahr 2000 an der Jüdischen Volkshochschule der Jüdischen Gemeinde zu Berlin leitet.

2013 hat die Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte Jossif Gofenberg für sein Projekt mit dem Integrationspreis 2013 ausgezeichnet.

Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Gemeinsam mit der Friedensgruppe der Kirchengemeinde Altenholz und der Gemeinde Altenholz veranstaltet die Förde-vhs alljährlich einen "Jüdischen Kulturabend", bei dem Musik- und Theatergruppen auftreten, Lesungen und Ausstellungen stattfinden.

Anlass ist der nationale Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar. An diesem Tag vor nunmehr 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit.

Jüdischer Kulturabend

Gofenberg & Chor
Erinnerung darf nicht enden

Lieder und Texte zum Shoah-Gedenktag

25. Januar 2020, 19 Uhr

Eivind-Berggrav-Zentrum, Kirche
Ostpreußenplatz
24161 Altenholz

Eintritt frei, Spende erbeten
Anmeldung nicht erforderlich

Infos mit Anfahrt