Wappen der Gemeinde Altenholz Wappen der Gemeinde Kronshagen Wappen der Landeshauptstadt Kiel
Semesterheader

"SchülerKunstStücke"

Kursnummer:
7970M   Keine Anmeldung möglich
ermäßigbar
Leitung:
Veranstaltungsort:
vhs-Kunstschule im Neuen Rathaus
Beschreibung:
Ein Kooperationsprojekt der vhs-Kunstschule und der Stadtgalerie Kiel für Schülergruppen der Jahrgänge 10 bis 13.

Organisiert und moderiert durch eine Mitarbeiterin der vhs-Kunstschule im Bereich Kunstvermittlung / Museumspädagogik, erleben die SchülerInnen Museumsarbeit hautnah vor Ort.
Die Ausstellungsdauer gibt das Zeitfenster für das jeweilige Projekt vor.

Die SchülerInnen verwenden eigenes Material bzw. Schulmaterial, somit entfallen weitere Kosten für die Projektteilnahme.

Das Projekt SchülerKunstStücke will eine kreative Auseinandersetzung mit aktueller Kunst initiieren bei der Schüler selbst aktiv in den Diskurs mit dem Künstler, den Kuratoren, den Kunstwerken und den Museumsbesuchern treten können. Dies geschieht auf mehreren Ebenen: Interviews, Ausstellungsbesuche, Erarbeitung eigener künstlerischer Standpunkte/Arbeiten sowie dem Durchführen einer Blitzausstellung mit den eigenen Kunstwerken in den Räumen der Stadtgalerie inklusive der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Ablauf:
1. Die gesamte Gruppe besucht den Aufbau der Ausstellung in Begleitung eines der Kuratoren (Leitung) der Stadtgalerie Kiel.

2. Zwei bis drei SchülerInnen treten als Kunstreporter und -reporterinnen auf und nehmen an der offiziellen Pressekonferenz zur aktuellen Ausstellung teil.
Wieder in der Schule erstatten sie ihren MitschülerInnen Bericht über die Ausstellung und über den Ablauf der Pressekonferenz.

3. Besuch der offiziellen Ausstellungseröffnung, für alle SchülerInnen.

4. Der Besuch der Ausstellung. Die "Kunstreporter" führen die Lerngruppe durch die Ausstellung unterstützt durch eine Mitarbeiterin der Museumspädagogik. Jetzt wird die Grundlage gelegt für die anstehende eigene künstlerische Auseinandersetzung.

5. Mit den gewonnenen Eindrücken geht es nun an die Entwicklung eigener künstlerischer Positionen und die ersten Ideen werden mit der Museumspädagogin in der Schule (an zwei Terminen) besprochen. Eine eigene Ausdrucksform soll gefunden, und die Umsetzung soll besprochen werden.

6. Sind die Arbeiten fertiggestellt, erfolgt die Planung der eigenen Blitzausstellung. Das Schreiben von Saalzetteln, Einladungen an Eltern, Freunde und Mitschüler steht an. Der Transport muss organisiert werden, die Presse eingeladen werden. Vielleicht muss eine Rede vorbereitet werden...

7. Die Blitzausstellung schließt das Projekt ab. Der Zeitpunkt liegt nach Möglichkeit auf dem Donnerstag der letzten Öffnungswoche der laufenden Ausstellung! Die SchülerKunstStücke werden auf dem Boden oder auf Sockeln präsentiert und den Originalen zugeordnet. Der Aufbau beginnt morgens. Um 15.00 Uhr wird die Blitzausstellung mit kurzen Begrüßungen von Stadtgalerie und vhs-Kunstschule sowie durch eine eigene Rede der SchülerInnen eröffnet. In einem anschließenden Rundgang stellen die SchülerInnen ihre Arbeiten vor.

Anmeldungen: vhs-Kunstschule, Ruth Skibowski, Tel.: (0431) 901-3409.



Drucken    


AnsprechpartnerInnen für den Bereich „vhs-Kunstschule“
Beratung: Rotraud Apetz, Tel. (0431) 901-3483
Anmeldung für Kitas und Schulen: Ruth Skibowski, Tel. (0431) 901-3409
Anmeldung und Verwaltung: Serviceteam, Tel. (0431) 901-5200
Unsere Beratungszeiten in diesem Bereich